Hydrops der Gallenblase

Im Klinikjargon wird jedwede Vergrößerung der Gallenblase, vor allem von den RadiologInnen missbräuchlich als Hydrops bezeichnet. Dies ist nicht ganz richtig, denn unter einem Hydrops im engen Sinn versteht man eine acholische Galle, die durch Verschluss des Infundibulums – meist durch einen Stein, entsteht. Der Farbstoff wird resorbiert und zurück bleibt ein wie Wasser (Hydrops) aussehender Inhalt. Unten angeführtes intraoperatives Bild zeigt eine Punktion einer vergrößerten Gallenblase bei Choledochuskarzinom. Das Punktat ist fast klar, wie Wasser.

Hydrops der Gallenbalse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.